Veröffentlichungen

Trigos 2011

Preise sind ein probates Mittel Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Anliegen zu lenken, besonders wenn das Anliegen die Verbesserung der Gesellschaft ist.

Der Trigos wird jenen Unternehmen zuerkannt, die ihre Verantwortung gegenüber ihrem Umfeld (und das auch wir!) ernst nehmen und nachhaltig agieren.

Da freut es uns besonders, dass wir unserem Mitglied Mag. Rüdiger Wetzl (Fa. Compuritas) für sein Projekt “Harwarevergabeprogramm” zur gewonnenen Trophäe in der Kategorie Gesellschaft gratulieren dürfen!

grml 2011.05 erschienen

Neben den großen bekannten Linux-Distributionen gibt es auch ganz spezielle Distributionen für ganz spezielle Einsatzzwecke. Eine unter Administratoren beliebte Zusammenstellung, die auch von CD oder USB-Stick startet, ist gerade in aktualisierter Version erschienen:

grml 2011.05

Vergleichbar einem “Schweizer Taschenmesser” sollte es in keinem Werkzeugkasten des Admins fehlen.

Der Grazer Projektleiter Michael Prokop hat nicht nur Open Source in ein erfolgreiches Geschäftsmodell umgesetzt, er ist Buchautor, kurzweiliger Referent und natürlich engagierter Organisator der Grazer Linuxtage — und außerdem  hat er auch noch ein Privatleben!

Herzliche Gratulation dem gesamten grml-Team zum Erscheinen der Version 2011.05,
und die besten Wünsche nachträglich dem Brautpaar!

Open Design Shop Graz

Mit dem Open Design Pop-Up Store wollen CIS und MICROGIANTS zeigen, dass innovative Entwicklungen nach Graz geholt werden und zur lokalen Wertschöpfung von Produktionsfirmen beitragen. Bei Open Design können der Entwurf und das Design an jedem Ort der Welt erstellt werden, die Produktion findet jedoch lokal und vor Ort statt. Der Entwurf ist dabei nur ein geringer Teil der ganzen Wertschöpfung eines Produktes – denn erst mit der Produktion und Fertigung kann der Gewinn in die Steiermark geholt werden. Im Open Design Pop-Up Store werden die Entwürfe zum Download bereitgestellt und können nach dem Motto “Überall, jederzeit und von jedem” lokal produziert und gefertigt werden.

Auf diesem Weg profitieren etablierte Unternehmen und Fertigungsbetriebe vom internationale Austausch im Design-Monat in Graz.

 

image

Im Open Design Shop in der Jakoministrasse in Graz gab es im Mai einige Stücke zu bestaunen. Weitere findet man auf der Homepage des Shops.

Italic Regal
Designer: Ronen Kadushin

image

 

 

Eclipse Lampe
Designer: Ronen Kadushin

imageHier die geschnittene Rohform und das fertige Objekt.

 

Die Entwürfe und Pläne für die Designerstücke sind offen und können im Internet bezogen werden.
Infos unter http://www.od-shop.com

Open Source an Schulen 2011 in Zürich

Bericht über die Aktivitäten von ping solutions Matthias Praunegger & Stefan Reisinger GesbR, desktop4education in Zürch: Open Source an Schulen 2011

Anlässlich der Konferenz Open Source an Schulen (OSSanSchulen) 2011 wurden wir nach Zürich eingeladen, um dort über unsere Aktivitäten in Österreich zu berichten. Das Unterrichtsministerium bm:ukk beauftragte uns im Rahmen des Projekts desktop4education Open Source Lösungen an Österreichs Schulen einzuführen und zu verbreiten. „desktop4education“ bietet die Möglichkeit auf einfachste Art und Weise komplette Schulnetzwerke sehr einfach und professionell aufzubauen bzw. zu betreiben.

In Zürich hielten wir vor rund 90 Tagungsteilnehmern aus Bildungseinrichtungen und der Wirtschaft eine Präsentation über unsere Server-Client Lösung und unsere Teilnahmen bei diversen Bildungsmessen, Linuxtagen und Fachkonferenzen. Anschließend zeigten wir in einem eigenen dreistündigen Workshop die Installation und Konfiguration von d4e/s4e und berichteten den Teilnehmern über weitere Projekte (Virtualisierung, Groupware, Terminalserverlösungen, …). Beide Auftritte wurden mit großer Begeisterung aufgenommen.

Fotos und Eindrücke

“Frei ist mehr als gratis”

Die Überschrift ist ein Zitat der Überschrift des Artikels aus The Global Player #6 2011 (Seite 28) von Friedrich Kofler.

Ich brauche es gar nicht mühsam auf Open Source umzulegen — der Artikel beschäftigt sich mit Open Source! Nun ist “The Global Player” kein Computer-Magazin sondern eine Straßenzeitung.

Das zeigt, dass die Diskussion über Open Source in wirklich allen Medien angekommen ist. Tatsächlich hat die oft belächelte Kultur der Zusammenarbeit der Open Source Bewegung parallelen zum sozialen Engagement:

  • Niemand ist mit seinen Bedürfnissen alleine
  • Jeder kann einen Beitrag leisten
  • nur Wissen/Fähigkeiten/Fertigkeiten führen aus Abhängigkeiten
  • Gemeinsam ist man stärker als jeder einzelne alleine

aber auch:

  • Verantwortungsvolles Handeln ist (manchmal) unbequem
  • Wer selber nicht entscheidet, für den wird von anderen entschieden

Aber in erster Linie hat Open Source mit Freiheit zu tun. Mit der Freiheit das Programm “auseinander” zu nehmen, zu verändern und weitergeben zu dürfen.

Diese Freiheit betrifft nicht nur Programmierer, sie betrifft uns alle, schließlich zahlen wir alle unentwegt mit jeder Rechnung die EDV der Firmen, Banken, Ärzte und Notare mit. Nicht zu vergessen die des Staates mit unseren Steuern!

Nutzen wir das Potential von Open Source gemeinsam!

Die Mitglieder der Open Source Experts Group Steiermark helfen Ihnen gerne bei der Evaluation, Einführung, Schulung und Pflege von Open Source in Ihrem Betrieb!
Sie erreichen uns unter opensource@ubit-stmk.at

Grazer Linuxtage 2011

Auch heuer sind wir wieder auf dem wichtigsten steirischen Linux-Event, den Grazer Linuxtagen mit einem Stand präsent.

Und für alle, die uns noch nicht kennen, gibt es ab 13:30 einen Vortrag!

Kommen Sie zu uns an den Stand – wir freuen uns auf Sie!

Nachlese: Open Source Forum auf der CeBIT 2011

Für (fast) alle, die geschäftlich mit IT zu tun haben, ist die CeBIT eine feste Markierung im Jahreslauf: hier werden Allianzen verkündet, Produkte angekündigt (manchmal sogar auch vorgestellt) und es wird gerne “definiert” wohin uns die IT noch bringen wird…

Seit einigen Jahren ist auch Open Source prominent auf der CeBIT vertreten – alles was relevant ist, wird zur CeBIT eingeladen (nur wenige Anbieter kommen nicht).

Ich selbst war vor vielen Jahren dort und ich war überwältigt von der Größe der Messe und vom Aufwand der getrieben wird (im Umkreis von 120 km war kein Hotel zu finden, morgens führen alle Spuren der Autobahn zur CeBIT – am Abend wieder alle weg vom Messegelende, …) — es war interessant, aber auch sehr anstrengend!

Heute ist es eigentlich nicht mehr zeitgemäß zu einer Messe zu fahren um sich dort zu informieren, lediglich das Vortragsprogramm könnte man vermissen.

Open Source Vortrage (und diese hätten wir vermisst ;-) ) hat jetzt das Linux Magazin freundlicherweise frei ins Netz gestellt:

http://www.linux-magazin.de/Events/CeBIT-Open-Source-Forum-2011

Auch hier kommt ein wesentlicher Aspekt von Open Source zum Ausdruck: Open Source bedeutet auch Teilen: Teilen von Wissen und Erfahrung. Selbst zu Wissen ist gut, dieses Wissen mit anderen zu teilen um es zu vermehren ist besser! Und dies funktioniert auch für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter und Eigentümer ernähren müssen!

Eugen Neuber

openSuse 11.4 ist erschienen!

Bereits am 10. März wurde die neue Version der Distribution openSuse freigegeben!

Ganze sechs (6!) Tage später erfolgt diese Meldung – eine Ewigkeit später… In dieser langen Zeit wurden bereits 30 Pakete (der Plattform x86_64) erneuert (d.h. es wurden Fehler gefunden und korrigiert!). Doch dies ist kein Nachteil, vielmehr entspricht es der Philosophie von open source, das da lautet:

release early, release often” (veröffentliche früh, veröffentliche oft)

Wir gehen nicht davon aus, dass es “perfekte Software” – d.h. fehlerfreie – gibt (oder sich in endlicher Entwicklungszeit herstellen lässt). Vielfach sind die Bedürfnisse der Anwender den Programmierern (oder auch den Anwendern selbst) nicht genau bekannt. Die Herstellung von Software ist also ein komplexes Unterfangen, dass am besten Iterativ und in enger Kooperation mit den Anwendern begangen wird (siehe Agile Methoden in der Softwareentwicklung).

Nun muss sich nicht jeder Anwender einer Textverarbeitung zwingend mit dem/den Programmierern derselben auseinandersetzen – aber all jene, die es möchten, können es bei Open Source Projekten tun!

So war auch die Entwicklung von openSuse 11.4 von vielen veröffentlichten Vorabversionen (Alphas, Betas, RCs = release candidates) begleitet, immer mit der Möglichkeit den Entwicklers der Distribution Rückmeldung und Anregung zu liefern. Vor sechs Tagen wurde ein Stand erreicht, der für den täglichen Einsatz geeignet ist. Wie man an den Updates sehen kann, geht die Arbeit weiter…

1. Quartalssitzung 2011 der Open Source Experts Group Österreich in Graz

Ich lade Sie im Namen der Fachgruppe UBIT herzlich zur nächsten Arbeitskreis-Sitzung Open Source ein.
Diese wird gemeinsam mit der 1. Quartalssitzung der Open Source Experts Group Österreich stattfinden:

Termin:
Freitag, den 18.03.2011, mit Beginn um 13:30 Uhr
Wirtschaftskammer Graz, Körblergasse 111-113, 8020 Graz, Schreinerzimmer im 3. Stock.

Punkte der Tagesordnung der 1. Quartalssitzung der OSEG werden sein:

  • Bericht über die Aktivitäten und den Jahresplan des neuen Leitungsteams
  • Vorstellen der neuen Internetpräsenz „opensource.co.at“
  • Vorbereitung eines neuen Image-Folders. Für diesen werden dringend gute Success-Stories unserer Mitglieder zur Veröffentlichung gesucht!
  • Allfälliges

Anschließend findet ein Vortrag zum Thema „Green IT“ von Mag. Rüdiger Wetzl statt.

Nutzen sie die Gelegenheit mit den Mitgliedern des kürzlich gewählten Leitungsteams ins Gespräch zu kommen!

Ich bitte um verlässliche Anmeldung unter: opensource@ubit-stmk.at bis 14.03. 23:59

Eugen Neuber
Sprecher der Open Source Experts Group Steiermark

Das neue Leitungsteam der Bundesgruppe stellt sich vor

Ende 2010 hat in der Wirtschaftskammer Linz das 4. Quartalsmeeting der Experts Group „Open Source“ Österreich stattgefunden. Als wesentlicher Punkt war dabei die Wahl des Führungsteams der OSEG Österreich für die kommende Periode angesetzt. Der im Vorfeld auf breiter Basis erarbeitete Wahlvorschlag wurde dabei von den anwesenden TeilnehmerInnen einstimmig angenommen.

Wir freuen uns, Ihnen die Mitglieder des neuen Führungsteams der Open Source Experts Group Österreich vorstellen zu dürfen:

Bundessprecher: Klaus Reimüller
Schwerpunkte: Koordination, Berichterstattung zur ESC, Repräsentation

1. Stellvertreter: Ivo Radulowski
Schwerpunkte: Networking, Kommunikation, Repräsentation

2. Stellvertreter: Andreas Gredler
Schwerpunkte: Integration der Bundesländer, Repräsentation

Budgetsprecherin: Anita Kobinger
Schwerpunkte: Budgeterstellung, laufende Zahlungsabwicklung

PR/Presse: Eva Silberschneider / Rüdiger Wetzl
Schwerpunkte: Presse- und Marketingaktivitäten, Mitgliederinformation

Infrastruktur/Technik: Christian Gattermair, Peter Sereinigg
Schwerpunkte: Webauftritt/Homepage interne Kommunikationsplattform

Nähere Informationen zu den einzelnen Mitgliedern finden Sie unter www.opensource.co.at

Die Open Source Expert Group Österreich sieht sich als Interessenvertretung und erster Ansprechpartner aller österreichischen UnternehmerInnen, die im Open Source Segment tätig sind. Zur Wahrnehmung dieser Aufgaben setzt die Bundesgruppe auf eine rege Interaktion mit den Mitgliedern, um relevante Inhalte der Gruppe mit entsprechender Vehemenz transportieren zu können.

Wir möchten Sie daher gerne dazu einladen, an Projekten beider Open Source Experts Groups mitzuarbeiten und aktiv mit uns in Kontakt zu treten.

Eugen Neuber
Sprecher der OSEG Steiermark